23.02.12
RuhrHOCHdeutsch-Vorverkauf startet
Tickets ab dem 17. März
Dortmund. Das Grundrezept von RuhrHOCHdeutsch ist so schmackhaft, dass man es auch 2012 wieder servieren kann, ohne die Gäste zu vergraulen.

Artikelbild 1 (560x560 skaliert)

Man nehme vier Wochentage und bitte vier kabarettistische Dortmunder Urgesteine wie Fred Ape alias Montag, Siegfried & Roy alias Dienstag, Lioba Albus alias Mittwoch und Bruno „Günna“ Knust alias Donnerstag um die Programmgestaltung. Für Freitag, Samstag und Sonntag lässt man zum Beispiel Richard Rogler, Frank Goosen, Jürgen Becker, Hagen Rether oder Wilfried Schmickler anreisen. Alle steckt Festivalleiter Horst Hanke-Lindemann in der Zeit vom 29.6. bis in den Oktober in ein historisches Spiegelzelt am Dortmunder U, versorgt das zahlende Volk mit flüssiger und fester Nahrung – und der Drops ist gelutscht.

 

http://www.ruhrhochdeutsch.de