27.03.12
Takeshi
Aufs Dach statt in den Keller
Bochum. Seit er 2007 einmal recht kurz ein kleines authentisches Tokio-Style-Bistro am Südring führte, hatte der junge Sushi-Chef Daniel Takeshi Wienand einen glänzenden Ruf weg.

Artikelbild 1 (560x560 skaliert)

Immer wieder hieß es, er eröffne da und dort ein neues Restaurant. Zuletzt wurde kolportiert, er übernähme den Ex-Torkel-Keller am Hellweg. Doch statt zum Kellerkind zu werden, ging es hoch hinaus. Das Restaurant Takeshi ist nun eine Sky-Lounge. Nach einer Aufzugfahrt erreicht man die modernen Räumlichkeiten, sehr hübsch eingerichtet, und darf sich in die Hände eines höchst aufmerksamen Services begeben. Der Blick über Altenbochum ist derweil keinesfalls so attraktiv, dass er vom interessantesten und besten Sushi der Stadt ablenken könnte, das Takeshi auf die edlen Teller bringt. Für eine perfekte Vorspeise wie „Maguro Yukke – Thunfisch Tatar mit rohem Wachtelei“ (5,70 €) muss der Rohfisch-Freund sonst üblicherweise nach Düsseldorf fahren. Grandios auch „Aburi-Sake“ (als Tellergericht 17,80, ebenfalls enthalten auf Mix-Platten). Das ist eine Konzept Rolle, „Innen Thunfisch, grüner Spargel und Avocado; Außen mit flambiertem Lachsfilet, dazu eine mit frischer Limettenreduktion und weißem Trüffelöl verfeinerte japanische Mayonnaise, dazu frische Lauchzwiebeln“ – eine überragende Kreation. Wer erleben möchte, dass es abseits des vielerorts gebotenen Sushi-Einerleis zwischen Lachs und Thunfisch noch Platz gibt für Kreativität und Qualitätsoptimierung, der sollte nach Altenbochum pilgern.
Autor: tt


Takeshi Theoderichstr. 27, 44803 Bochum, Tel. (0234) 6049470; Öffnungszeiten: So, Mi, Do 17-23, Fr, Sa 17-24 Uhr